AllgäuInnovationsAward 2017

für außergewöhnlich kreative, gastorientierte
Maßnahmen und Erneuerungen
in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Allgäuer Hotellerie, Gastronomie sowie touristische Institutionen und Dienstleister stehen zunehmend mehr in einem global ausgerichteten Wettbewerb. Es gilt, betriebliche Investitionen und Abläufe immer wieder kreativ und ideenreich aufzuladen – für jedes Unternehmen eine tagtägliche, große Herausforderung. Die proAllgäu GmbH&Co.KG mit ihrer Kooperation AllgäuTop&LandHotels will branchenspezifische Innovationen anerkennen und auszeichnen – mit dem AllgäuInnovationsAward.

Alle touristischen Betriebe im Allgäu, ob Hotel, Pension, Ferienwohnung, Restaurant, Tourismusamt oder sonstiger Dienstleister sind eingeladen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Der InnovationsAward wird jährlich verliehen. Prämiert werden die drei besten gast/kundenorientierten Ideen/Innovationen/Konzepte, die schon in der täglichen Praxis nachweisbar umgesetzt worden sind. Ergänzend zu AwardTrophäe und AwardUrkunde erhalten die Sieger einen KulinarikGutschein über 500, 400 und 300 € für einen Restaurantbesuch in einem TopHotel.

So können Sie als Teilnehmer Ihre "Innovation" einreichen

  1. Beschreiben Sie Ihre Idee/Innovation/Konzept mit max. 2.000 Zeichen
    und ergänzen das ggflls. mit zwei Fotos.
  2. Der Wettbewerbsbeitrag muss bis 31.12. per Mail eingereicht werden.
  3. Benutzen Sie hierfür ausschließlich dieses Formular.
  4. Das Logo Ihres Betriebes wird für das offizielle Programm und für die Website benötigt.

Die Vorauswahl der eingereichten Vorschläge erfolgt durch den Beirat der proAllgäu GmbH&Co.KG stellvertretend für die 80 AllgäuTop&LandHotels und ihre 30 Förderpartner. Eine Jury mit Vertretern aus Tourismus, Medien, Hochschule und Wirtschaft wird dann bis 31. März eines jeden Jahres drei finale Prämierungen vornehmen. Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt im Rahmen der Jahreshauptversammlung der proAllgäu im April. Die Sieger können hier Ihr Projekt öffentlich vorstellen.

Kooperationspartner

Die Jury

  • Prof. Dr. Alfred Bauer
    Fakultät Tourismus der Hochschule Kempten (Kooperationspartner)
    Regionale Tourismuswirtschaft und umweltorientierter Tourismus
  • Prof. Dr. Marco Gardini
    Fakultät Tourismus der Hochschule Kempten (Kooperationspartner)
    Internationales Hospitality Management und Marketing
  • Ulrich Hagemeier
    Allgäuer Zeitung / Redaktionsleiter
  • Klaus Holetschek
    MdL / Vorsitzender Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben
  • Claudia Höss-Stückler
    Privatbrauerei Höss GmbH & Co KG / Geschäftsführerin
  • Bernhard Joachim
    Allgäu GmbH / Geschäftsführer
  • Hannes Neusch
    Familotel Allgäuer Berghof / Geschäftsführer
  • Manfred Schilder
    IHK Schwaben / Regionalgeschäftsführer Allgäu
  • Dirk W. Schoppmann
    proAllgäu GmbH&Co.KG / Geschäftsführer

AIA AllgäuInnovationsAward 2016

DIE SIEGER

1.
Skigarantie: Im Kampf gegen die Medien

Oberstdorf Resort
http://www.oberstdorf-resort.de/

⬛ 1,61 Gesamtbewertung ⬛ 1,67 Innovationsattraktivität ⬛ 1,56 Kundenattraktivität

Zahlreiche Berichte der Medien über schneelosen Winter in den Skigebieten beeinflussen die Gäste in Ihrer Urlaubsentscheidung extrem und führen zu Vertrauensverlust und Rückgang der Buchungen. Um dem entgegenzuwirken führt Oberstdorf Resort seit Winter 2014 eine Skigarantie von Mitte Dezember bis Mitte April ein und bewirbt diese intensiv. Sollten während des gebuchten Urlaubszeitraums weniger als 70% der Lifte geöffnet sein, dürfen die Gäste Ihren Urlaub innerhalb eines Jahres kostenfrei wiederholen.  Ziel ist es das Vertrauen der Gäste in die Skidestination zu stärken und Verunsicherung entgegenzuwirken. Auch andere touristische Anbieter sind eingeladen teilzunehmen, um den Kampf „David gegen Goliath“ gemeinsam zu beschreiten.

2.
Bergscout-Challenge 2016

Das Höchste Bergbahnen 
http://www.das-hoechste.de/bergscout/    

⬛ 2,11 Gesamtbewertung ⬛ 1,56 Innovationsattraktivität ⬛ 2,67 Kundenattraktivität

Die 60.000 Euro Gamification-Kampagne „Bergscout Challenge“ setzt auf crossmediale Bewerbung. Aus vier Städten wird jeweils ein „Bergscout“ gewählt, der seine Stadt in Challenges vertritt. Zentral ist die Verknüpfung eines POS (ein Sportgeschäft pro Stadt) mit dem Skigebiet. Kunden werden über verschiedene Maßnahmen an den POS gelockt und für Winterurlaub inspiriert z.B. Drehkreuz-Challenge: Die Scouts verteilen je 4.500 Skitickets in der Stadt (50% Nieten). Um herauszufinden, ob man gewonnen hat, muss die Karte ans Drehkreuz am POS gehalten werden. Am POS sind Bildschirme mit Livestream vom Skigebiet installiert, sodass die aktuelle Schneelage überprüft werden kann. Die Zielgruppen sind aktiv in das Geschehen integriert. Durch die Kampagne konnten die Zugriffe auf die Websites der teilnehmenden Partner erheblich gesteigert werden. Durch Kooperationen mit Radiosendern wurde ein hoher Medienoutput erreicht und die Sportgeschäfte und Bergbahnen konnten durch höhere Umsätze profitieren. 

2.
Ein Baumhaushotel für's Allgäu

Ferienhof & Baumhaushotel Allgäu GbR    
http://www.baumhaushotel-allgaeu.de/

⬛ 2,11 Gesamtbewertung ⬛ 2,11 Innovationsattraktivität ⬛ 2,11 Kundenattraktivität

Übernachten im Baumhaus – Kindheitstraum und Naturerlebnis zugleich. 2014 wurden vier Baumhäuser auf 175 Jahre alten Buchen am Rande des Kemptener Waldes errichtet. Das erste Baumhotel Deutschlands bei dem die Baumhäuser frei schwingend aufgehängt sind und nicht nur von den Bäumen vollständig getragen werden. Es entstand ein attraktiver Rückzugsort für Einheimische und Gäste von außerhalb mit Auslastung von bereits 71% in 2015. Die Gäste werden stark mit dem Allgäu „verwurzelt“. Besonderer Komfort entsteht durch ein voll ausgestattetes Bad und Küchenzeile.